Das geht: Studieren ohne Abitur

Es gibt verschiedene Wege ein Studium anzufangen, allerdings scheitert es meistens an den Zugangsvorrausetzungen. Seit 2009 wurden die Zugangsvorrausetzungen weiter gelockert. So kann auch nach einem Fernstudium oder Weiterbildung ein Studium begonnen werden. Fernstudium – Chancen zeigt Ihnen die Wege zur fachgebundenen und auch allgemeinen Hochschulzugangsberechtig in Deutschland auf.

Seit 2009 ist es möglich ein Studium (meisten  Fachgebunden) auch ohne Abitur zu beginnen. Einige Wenige Berufsgruppen, erhalten von Vornerein eine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung.

Lange Zeit war es leider anders in Deutschland. Das Abitur war der höchste Schulabschluss in Deutschland und nur dieses ermöglichte eine Aufnahme eines Studiums, da der erfolgreiche Abschluss eines Abiturs auch gleichzeitig die allgemeine Hochschulreife bedeutet. Differenzieren tat sich das nur minimal in der Art des Abiturs. So konnten Personen die ein Fachabitur gemacht haben nur an Fachhochschulen studieren. Wobei Personen mit normalen Abitur an Fachhochschulen und Universitäten studieren konnten.  Das war lange Zeit so. Wer damals trotzdem studieren wollte, konnte es aber auch über ein Fernstudium. Seit 2009 wurde durch die Kulturministerkonferenz diese Gesetzgebung gelockert.

Warum wurde die Zugangsberechtigung gelockert.  Der Grund ist an der derzeitigen Arbeitsmarktsituation zu finden. Fachkräftemangel hat es somit erst möglich gemacht. So wurde auf der Kulturministerkonferenz beschlossen, dass besonders hoch qualifizierte berufstätige Menschen ein fachgebundenes Studium auch ohne Abitur zu ermöglichen. Allerdings muss das Studium fachgebunden sein. Manch anderen Berufsgruppen wurde sogar uneingeschränkt die Hochschulzulassung eingeräumt.

Allerdings gibt es einige Besonderheiten die als Vorrausetzung deklariert werden und damit beachtet werden müssen. Ein fachgebundenes Studium kann nur der aufnehmen, der berufstätig ist und mindestens zwei Jahre Ausbildung absolviert hat und mindestens drei Jahre Berufserfahrung aufweisen kann. Damit wären auch die Vorrausetzung für ein fachgebundenes Studium für Nicht-Abitur Inhaber aufgezeigt.

Weitere Berufsgruppen für ein fachgebundenes Studium wären, Handwerker. Allerdings hier nur Meistern. Andere besonders qualifizierte Berufsgruppen können studieren. So können Inhaber von Fortbildungen, deren Laufzeit mindestens 400 Unterrichtsstunden umfasste, ein fachgebundenes Studium anfangen. Das wären zum Beispiel Qualifikationen im Sinne des Seemansgesetzes oder Berufe im Gesundheitswesen oder sozialpflegerische bzw. –pädagogische Berufe. Die besitzen einen uneingeschränkten Zugang zum Hochschulstudium.

Auch die Personen die ihr Abitur über den Zweiten Bildungsweg erlangten, wie zum Beispiel : Abendgymnasium, Fernschulen, Kollegs oder Volkshochschulen erhalten die Möglichkeit über eine Begabtenprüfung seine allgemeine Hochschulzugangsberechtigung zu erlangen. Vorrausetzung um an der Begabtenprüfung teilzunehmen, ist eine abgeschlossene Berufsausbildung und Berufserfahrung, sowie ein Alter von mindestens 25 Jahren.

Alles im allen sieht Fernstudium Chancen hier eine Verbesserung des Bildungsmarktes. Die Entscheidung ist realitätsnah und sehr eng am wirklichen Arbeitsmarkt angepasst.